Zeitungsbericht zur aktuellen Volleyball-Situation unserer Herren 1

Weit vorausschauen
-Volleyballer halten sich fit fürs Frühjahr-

“Der Volleyball ist eine Mannschaftssportart und lebt von dem gemeinsamen Training und Spiel mit dem Ball, wobei natürlich auch Fitness und Athletik Grundvoraussetzungen sind. Wir als Trainer haben die Saison im Kopf bereits abgeschlossen, nehmen aber gerne jedes Spiel, das wir machen können, noch mit”, so Stipe Brekalo, Trainer der Verbandsliga-Volleyballer der TV Dresselndorf. Die Spieler haben als derzeitiger Zweiter in der Verbandsliga für die Wettkampfpause keine Freizeithausaufgaben mitbekommen.
Die bekannten Stabilisationsübungen aus dem Training wurde ihnen allerdings ans Herz gelegt. Der Mannschaftsgeist wird in Dresselndorf nicht abebben, weil viele Spieler auch miteinander befreundet sind und dadurch sowieso immer in Kontakt stehen. Die Verantwortlichen beim TVD glauben wohl nicht fest daran, dass die Pläne des Westdeutschen Volleyballverbandes aufgehen: Demnach soll die Saison ab Februar wieder aufgenommen und wie geplant zu Ende gespielt werden. Von daher blicken die Dresselndorfer lieber schon auf die nächste Serie 2021/2022. “Ab dem Frühjahr werden wir uns auf die neue Saison konzentrieren und dann hoffentlich richtig loslegen und eventuell vernachlässigte Fitness schnell wieder aufholen können”, meint Stipe Brekalo womöglich mit Blick auf die kommenden Monate und deren Auswirkungen auf den Amateursport. 

Edit: Einige Aussagen unseres Coaches Stipe beziehen sich unsere Jugendmannschaft und nicht auf unsere 1. Herrenmannschaft.

Quelle: Hellerthaler Zeitung